Sicherheit auf Stadtstraßen: Fußweg, Radweg, Schulweg

Logo von vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.

Tipp: Haben Sie Fragen? Für weitere Details einfach auf "Kostenlose Informationen" klicken.

Startdaten und Startorte

Es gibt keine bekannten Startdaten für dieses Produkt.

Beschreibung

Das Statistische Bundesamt hat mit 3.606 Verkehrstoten für das Jahr 2012 erneut einen historischen Tiefststand gemeldet. Unter diesem Gesichtspunkt sind die Fortschritte auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit - trotz aller mit jedem Einzelfall verbundenen Tragik - nicht von der Hand zu weisen. Analysiert man die Daten jedoch differenzierter, zeigen sich in jüngster Zeit auch kritische Entwicklungen.

Seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der polizeilich erfassten Unfälle insgesamt gleich geblieben; die Zahl der im Straßenverkehr Verletzten ist deutlich weniger gesunken als die der Getöteten; innerorts ist das Risiko für Radfahrer und Fußgänger nach wie vor hoch, und die Zahl der verunglückten Senior…

Gesamte Beschreibung lesen

Frequently asked questions

Es gibt für diese Weiterbildung noch keine FAQ. Haben Sie eine Frage? Unsere Bildungsberater helfen Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail info@springest.de

Noch nicht den perfekten Kurs gefunden? Verwandte Themen: Senioren, Kinderbetreuung, Vitalität, Yoga und Fitness.

Das Statistische Bundesamt hat mit 3.606 Verkehrstoten für das Jahr 2012 erneut einen historischen Tiefststand gemeldet. Unter diesem Gesichtspunkt sind die Fortschritte auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit - trotz aller mit jedem Einzelfall verbundenen Tragik - nicht von der Hand zu weisen. Analysiert man die Daten jedoch differenzierter, zeigen sich in jüngster Zeit auch kritische Entwicklungen.

Seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der polizeilich erfassten Unfälle insgesamt gleich geblieben; die Zahl der im Straßenverkehr Verletzten ist deutlich weniger gesunken als die der Getöteten; innerorts ist das Risiko für Radfahrer und Fußgänger nach wie vor hoch, und die Zahl der verunglückten Senioren steigt. Kinder und Ältere sind besonders gefährdet - vor allem in komplexen Verkehrsraum-Situationen und bei fehlenden Sichtbeziehungen.
- Welche Gefahrenstellen können wie entschärft werden?
- Wie könnte ein kommunales Verkehrssicherheitskonzept aussehen?
- Was sollte man über die Schulwegplanung wissen?

In unserem Praxis-Seminar haben Sie Gelegenheit, die strategischen, fachlichen und rechtlichen Grundlagen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit mit den Referenten zu erörtern. Wenn Sie uns bis 10 Tage vor dem Seminar ein Foto mit einer typischen Situation aus Ihrer Kommune zusenden (per E-Mail an wmetscher@vhw.de), werden wir uns bemühen, Ihr Anliegen im ?Verkehrssicherheits-Check? zu besprechen.


Referent/in

Prof. Dr. Jürgen Gerlach

Leiter des Lehr- und Forschungsgebietes Straßenverkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal, Mitglied der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG) und der Vereinigung der Straßen- und Verkehrsingenieure (VSVI), Mitglied und Leiter verschiedener Arbeitsgruppen in der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV).


Jens Leven

Geschäftsführer der bueffee GbR - Büro für Forschung, Entwicklung und Evaluation, Wuppertal. Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Onlineforschung (DGOF), Deutsche Gesellschaft für Evaluation (DeGEval), Internationales SROI-Network (Social Return on Investment), Trainer der muTiger-Stiftung und Vorstandsmitglied im Verein Junge Menschen und Mobilität e.V. (JuMO).



Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Kolleginnen und Kollegen aus den Verkehrsplanungs-, Tiefbau- und Stadtentwicklungs- und Schulbehörden von Kommunen und Landkreisen, Projektentwickler und Ingenieure.

Werden Sie über neue Bewertungen benachrichtigt

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Schreiben Sie eine Bewertung

Haben Sie Erfahrung mit diesem Seminar? Schreiben Sie jetzt eine Bewertung und helfen Sie Anderen dabei die richtige Weiterbildung zu wählen. Als Dankeschön spenden wir € 1,00 an Stiftung Edukans.

Es gibt für diese Weiterbildung noch keine FAQ. Haben Sie eine Frage? Unsere Bildungsberater helfen Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail info@springest.de

Bitte füllen Sie das Formular so vollständig wie möglich aus

Anrede
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)

Haben Sie noch Fragen?

(optional)
Damit Ihnen per E-Mail oder Telefon weitergeholfen werden kann, speichern wir Ihre Daten.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.