Die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Dauer
Logo von Umweltinstitut Offenbach GmbH

Tipp: Haben Sie Fragen? Für weitere Details einfach auf "Kostenlose Informationen" klicken.

Startdaten und Startorte

Es gibt keine bekannten Startdaten für dieses Produkt.

Beschreibung

Untertitel
Eintägiges Fachseminar zur praxisgerechten Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung

Beschreibung

Das Seminar erfüllt die Forderung zum Erhalt der Fachkunde für Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach ASiG § 5 (3), DGUV Vorschrift 2 Anlage 2 Ziffer 9 (ständige Fortbildung) und für Sicherheitsbeauftragte gem. DGUV Vorschrift 1 und DGUV Regel 100-001 (regelmäßige Weiterbildung).

Die neue Betriebssicherheitsverordnung ist am 1. Juni 2015 in Kraft getreten und durch Artikel 1 der Verordnung vom 13. Juli 2015 (BGBl. I S. 1187) geändert worden. Die neue Verordnung trägt den geänderten Langtitel "Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln", wo…

Gesamte Beschreibung lesen

Frequently asked questions

Es gibt für diese Weiterbildung noch keine FAQ. Haben Sie eine Frage? Unsere Bildungsberater helfen Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail info@springest.de

Noch nicht den perfekten Kurs gefunden? Verwandte Themen: Krankenpflege, Pflegedienst, Medizinische Fachangestellte, Altenpflege und Pflegeassistenz.

Untertitel
Eintägiges Fachseminar zur praxisgerechten Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung

Beschreibung

Das Seminar erfüllt die Forderung zum Erhalt der Fachkunde für Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach ASiG § 5 (3), DGUV Vorschrift 2 Anlage 2 Ziffer 9 (ständige Fortbildung) und für Sicherheitsbeauftragte gem. DGUV Vorschrift 1 und DGUV Regel 100-001 (regelmäßige Weiterbildung).

Die neue Betriebssicherheitsverordnung ist am 1. Juni 2015 in Kraft getreten und durch Artikel 1 der Verordnung vom 13. Juli 2015 (BGBl. I S. 1187) geändert worden. Die neue Verordnung trägt den geänderten Langtitel "Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln", wobei der Kurztitel "Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV" beibehalten wurde.

Im Vordergrund der Novellierung stand die Beseitigung rechtlicher und fachlicher Mängel, die Umsetzung der EU-Vorgaben und die Verbesserung der Schnittstellen zu anderen Rechtsvorschriften. Doppelregelungen, insbesondere beim Explosionsschutz und bei der Prüfung von Arbeitsmitteln entfallen.
Hinweise zu materiellen Erfordernissen im Rahmen des Brand- und Explosionsschutzes sind aus der Betriebssicherheitsverordnung herausgenommen und befinden sich nun ausschließlich in der Gefahrstoffverordnung.

Die Betriebssicherheitsverordnung gilt für die Verwendung von Arbeitsmitteln. Ziel dieser Verordnung ist es, die Sicherheit und den Schutz der Gesundheit von Beschäftigten bei der Verwendung von Arbeitsmitteln zu gewährleisten. Dies soll insbesondere erreicht werden durch:

  1. Auswahl und sichere Verwendung geeigneter Arbeitsmittel
  2. Die für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignete Gestaltung von Arbeits- und Fertigungsverfahren
  3. Qualifikation und Unterweisung der Beschäftigten

Infolge der Deregulierung können im Betrieb die neuen Vorgaben mit einem größeren Handlungsspielraum umgesetzt werden, gleichzeitig steigt somit jedoch auch die Eigenverantwortung des Unternehmers.

Um die damit verbundenen Risiken zu minimieren, ist es - stärker noch als früher - wichtig, die Inhalte und den aktuellen Stand der Umsetzung der BetrSichV und des dazugehörigen Technischen Regelwerks (TRBSen) zu kennen.
Das Seminar klärt die wesentlichen Inhalte und unterstützt praxisgerecht bei der geforderten Umsetzung.



Inhalte
  • Handlungsorientierter Überblick zu den Inhalten der BetrSichV und den TRBS sowie zum aktuellen Stand der Umsetzung
  • Praktische Beispiele und Handlungshilfen für den betrieblichen Alltag (z. B. zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung)
  • Die befähigte Person nach TRBS 1203
    • Wer prüft was und wie?
    • Prüfaufgaben der befähigten Person, Aufgaben und Anforderungen
    • Erwerb der für die Prüfung von Arbeitsmitteln notwendigen Fachkenntnis
    • Integration in die betriebliche Aufbau- und Ablauforganisation
  • Prüfpflichten und Prüffristenermittlung anhand von Fallbeispielen in Anlehnung an die TRBSen


Zielgruppe
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Sicherheitsingenieure
  • Betriebsleiter
  • Technische Führungskräfte
  • Unternehmensberater
  • Arbeitsschutz- und Umweltmanagementbeauftragte
  • Sonstige Interessierte

Werden Sie über neue Bewertungen benachrichtigt

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Schreiben Sie eine Bewertung

Haben Sie Erfahrung mit diesem Seminar? Schreiben Sie jetzt eine Bewertung und helfen Sie Anderen dabei die richtige Weiterbildung zu wählen. Als Dankeschön spenden wir € 1,00 an Stiftung Edukans.

Es gibt für diese Weiterbildung noch keine FAQ. Haben Sie eine Frage? Unsere Bildungsberater helfen Ihnen gerne weiter. Senden Sie uns eine E-Mail info@springest.de

Bitte füllen Sie das Formular so vollständig wie möglich aus

Anrede
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)

Haben Sie noch Fragen?

(optional)
Damit Ihnen per E-Mail oder Telefon weitergeholfen werden kann, speichern wir Ihre Daten.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.