thumb_up

Kostenlose Informationsanfrage

Vergleichen Sie Kurse mit Ihren Kollegen – Sie bekommen sofort Zugang zu einer PDF-Broschüre.

19 Sterbebegleitung Ausbildung

Verwandte Themen: Gerontologie, Medizinische Fachangestellte, Altenpflege, Pflegedienst, Therapeut, Psychologie, Palliativpflege und Persönliche Stärke.

Verwandte Themen: Gerontologie, Medizinische Fachangestellte und Altenpflege.

check_box_outline_blank

Hospiz-/ Palliativversorgung und SAPV

Logo von WALHALLA Fachverlag
date_rangeMittwoch 13. November 2019 in Kassel

Aufgrund des Gesetzes zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung Ende 2015 hat sich bei der Versorgung und Begleitung schwerstkra…

check_box_outline_blank

Umgang mit Sterbenden

Logo von Laudius Akademie für Fernstudien

Jeder Mensch muss sich früher oder später mit dem Thema Sterben auseinandersetzen. Sei es, weil eine nahestehende Person von uns gegangen i…

check_box_outline_blank

Fachkraft für Gesundheits- und Sozialdienstleistungen (IHK)

Logo von sgd Studiengemeinschaft Darmstadt

Im Bereich der Altenbetreuung und Altenpflege bieten wir Ihnen verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an. Eine vergleichende Übersicht fi…

check_box_outline_blank

Kostenersatz durch Erben und Leistungsempfänger

Logo von Institut für Verwaltungswissenschaften

Der Erbe der leistungsberechtigten Person oder ihres Ehegatten / Lebenspartners, falls diese vor der leistungsberechtigten Person sterben, …

check_box_outline_blank

Aromapraxis

Logo von Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe

Studiendauer: 9 Monate (kostenlose Verlängerung möglich) Anzahl Studienbriefe: 9 mit einem durchschnittlichen Umfang von 50 Seiten, beinhal…

check_box_outline_blank

Basiskurs Palliative Care Pflege für alle Berufe in der Behindertenarbeit und in psychiatrischen Einrichtungen

Logo von Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste

Ziele Die Weiterbildung fördert Ihr Wissen, Ihre Haltungen und Ihr Können auf vier Ebe-nen: •Kenntnis kultureller/gesellschaftlicher Rahmen…

check_box_outline_blank

Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b, 53c SGB XI - Umgang mit Sterben und Tod; Trauerarbeit mit den Angehörigen

Logo von Sky Akademie
placeBerlin

Dieser 18 Lerneinheiten dauernde Kurs beschäftigt sich intensiv mit dem "Umgang mit Sterben und Tod" sowie der "Trauerarbeit mit den Angehö…

check_box_outline_blank

Transformation & Metamorphose

Logo von Praxis für Reinkarnationstherapie - Engin Iktir
placeDarmstadt, Frankfurt am Main und 9 andere Orte

Glaubenssätze, anerzogene bzw. unreflektierte Meinungen und verdrängte Erinnerungen beeinflussen unser Leben mehr als uns lieb ist. Sie bre…

check_box_outline_blank

Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte - Sterbebegleitung

Logo von maxQ.

Betrachtet man die Betreuung von Menschen als ganzheitliches Konzept, dann schließt dies eine Begleitung in der Sterbephase ein. Auch der s…

check_box_outline_blank

Psychological Care

Logo von Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste

Psychological Care Für palliativ orientierte BeraterInnen, PsychotherapeutInnen, SeelsorgerInnen, MitarbeiterInnen in der Onkologie und Hos…

check_box_outline_blank

Sterbe- und Trauerbegleitung

Logo von Sky Akademie
placeBerlin

Dieser Kurs vermittelt Ihnen die Grundkenntnisse rund um das Thema Sterben und Tod. Sie lernen, die betroffenen Menschen mit unterschiedlic…

check_box_outline_blank

Frühdefibrillation (AED)

Logo von Die Johanniter

Hauptinhalt Frühdefibrillation (AED) Der Schlüssel zum Erfolg Über 100.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland am plötzlichen Herztod.…

check_box_outline_blank

Sterbefälle ohne Angehörige: Eingriffsrechte und -pflichten bei ordnungsrechtlichen Bestattungen

Logo von vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.

Immer mehr Menschen leben - und sterben - allein. Aufmerksamen Nachbarn fällt dann möglicherweise auf, dass sie "die nette alte Dame aus de…

check_box_outline_blank

Helfer Demenz - Rechtliche Grundlagen

Logo von taylorix institut für berufliche Bildung e.V.

Kurzbeschreibung zum Seminar Rechliche Grundlagen sind sowohl für den Demenzkranken als auch für seinen Betreuer und das Pflegepersonal von…

check_box_outline_blank

Pflegehilfskraft

Logo von Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) GmbH

Kurs Nr.: Kurs Pflege (AZWV Nr 2011M100555-10015)Zielgruppen: ALG-I-Empfänger, Ältere Arbeitslose, Arbeitslosengeld- und -hilfeempfänger, B…

Sterbebegleitung

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 850.000 Menschen. Nur ein Bruchteil dieser, circa 20 Prozent, stirbt zu Hause. Umfragen ergaben jedoch, dass sich 70 Prozent der Menschen wünschen, zu Hause zu sterben. Dass in Realität so viel weniger Menschen in den eigenen vier Wänden sterben, liegt daran, dass dem Sterben nicht selten ein Krankheitsprozess vorausgeht, der ärztliche Hilfe und Unterstützung erfordert. 75 Prozent sterben schließlich im Krankenhaus oder Heim.

Das Sterben planen - Auseinandersetzung mit dem Tod

Obgleich sich auch Angehörige von einem geliebten Menschen in einer gewohnten Umgebung verabschieden möchten, ist die Angst, einem Sterbenden hilf- und machtlos gegenüberzustehen zu groß. Früher oder später wird der Sterbeprozess dann in ein Krankenhaus oder Heim verlagert. Doch auch hier sind die Angehörigen mit der Angst konfrontiert, einen geliebten Menschen unter Schmerzen oder Luftnot zu sehen. Sich frühzeitig mit dem Tod und dem Prozess des Sterbens auseiandersetzen hilft dabei, mit dem Sterben eines Angehörigen umgehen zu können.

Palliativversorgung - Beistand für Sterbenden und Angehörige

Wer einen Angehörigen auf seinem letzten Weg begleiten möchte, muss nicht vom Wunsch des Zu-Hause-Sterbens Abstand nehmen. In den meisten Fällen tritt das Sterben nicht unerwartet ein, sondern können sich die betroffene Person sowie Angehörige darauf vorbereiten. Mithilfe professioneller Sterbebegleitung, sog. spezialisierter ambulanter Palliativversorgung ist es jedem Menschen möglich, dort zu sterben, wo er sich am wohlsten fühlt, in der Regel zu Hause. Ausgebildete Pfleger begleiten ihre Patienten, wenn nötig rund um die Uhr, stehen Angehörigen zur Seite und übernehmen alle medizinischen Aufgaben, die nötig sind, um den Sterbeprozess so schmerzfrei wie möglich zu gestalten. Ziel ist nicht mehr das Heilen, sondern das Lindern.