Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r

Methode
Logo von AKADEMIE HERKERT - FORUM VERLAG HERKERT GMBH
Bewertung: starstarstarstarstar 9,8 Bildungsangebote von AKADEMIE HERKERT - FORUM VERLAG HERKERT GMBH haben eine durchschnittliche Bewertung von 9,8 (aus 52 Bewertungen)

Tipp: Haben Sie Fragen? Für weitere Details einfach auf "Kostenlose Informationen" klicken.

Beschreibung

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) fordert von Geschäftsführern die Benennung eines Datenschutzbeauftragten (DSB), wenn in einem Unternehmen 20 oder mehr Mitarbeiter mit der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind. Nach Art. 37 Abs. 5 DS-GVO muss der Geschäftsführer dafür sorgen, dass der DSB über Fachwissen auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis verfügt. Dieses Fachwissen erhält der DSB durch eine Ausbildung in diesem Lehrgang.

Ziele & Nutzen

  • Rechtssicher mit maximalem Praxisbezug: Anschauliche Beispiele aus der Datenschutzpraxis vermitteln Ihrem DSB das komplette Know-how für einen rechtssicheren Umgang mit personenbezogenen …

Gesamte Beschreibung lesen

Frequently asked questions

Es wurden noch keine Besucherfragen gestellt. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie unseren Kundenservice.

Noch nicht den perfekten Kurs gefunden? Verwandte Themen: Datenschutz, Informationsmanagement, Netzwerke (IT), Dokumentenverwaltung und IT-Sicherheit.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) fordert von Geschäftsführern die Benennung eines Datenschutzbeauftragten (DSB), wenn in einem Unternehmen 20 oder mehr Mitarbeiter mit der automatisierten Verarbeitung von personenbezogenen Daten beschäftigt sind. Nach Art. 37 Abs. 5 DS-GVO muss der Geschäftsführer dafür sorgen, dass der DSB über Fachwissen auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis verfügt. Dieses Fachwissen erhält der DSB durch eine Ausbildung in diesem Lehrgang.

Ziele & Nutzen

  • Rechtssicher mit maximalem Praxisbezug: Anschauliche Beispiele aus der Datenschutzpraxis vermitteln Ihrem DSB das komplette Know-how für einen rechtssicheren Umgang mit personenbezogenen Daten, für die Organisation im Unternehmen sowie für die sichere Umsetzung der technisch organisatorischen Maßnahmen.
  • Kompakt lernen und schnell umsetzen: In nur drei Tagen erlernt der DSB das notwendige Fachwissen. Für die schnelle Umsetzung stehen Merkblätter und Arbeitshilfen zur Verfügung.
  • Qualifizierter Leistungsnachweis: Nach erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung erhält der DSB das Zertifikat „Betrieblicher Datenschutzbeauftragter“.

Methodik

Der Lehrgang kann als Präsenzveranstaltung oder als Online-Lehrgang gebucht werden. In beiden Formaten besteht aus drei aufeinanderfolgenden Lehrgangstagen mit einer Kombination aus Fachvortrag, Praxisbeispielen, Erfahrungsberichten und Diskussionsrunden. Die Teilnehmer haben Gelegenheit live ihre Fragen zu stellen und profitieren vom Erfahrungsaustausch mit den Experten und Fachkollegen. Sie erhalten konkrete Handlungsempfehlungen und praxiserprobte Hinweise für die Umsetzung im Unternehmen. Nach erfolgreichem Bestehen der Online-Abschlussprüfung innerhalb von 14 Tagen erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r“.
 
Besonderheiten der virtuellen Veranstaltung:

  • Gleichwertige Alternative zur Präsenzveranstaltung dank innovativer Technik (Zoom)
  • Durch Referententeams und interaktive Quizz-Fragen ist der Online-Lehrgang abwechslungsreich gestaltet. Mittels Video- und Audioübertragen haben die Teilnehmer – wie in einer echten Präsenzveranstaltung– jederzeit die Gelegenheit ihre Fragen zu stellen und sich interaktiv auszutauschen.
  • Die Agenda der virtuellen Veranstaltung orientiert sich am Tagesablauf der Präsenzveranstaltung. Auch hier sind Pausen vorgesehen.
  • Es entstehen keine Reise- und Übernachtungskosten. 
meine.akademie-herkert.de
Die Teilnehmer erhalten Zugang zum Weiterbildungs- und Serviceportal „meine.akademie-herkert.de“. Dort finden Sie alle Informationen zur Veranstaltung und Seminarunterlagen in digitaler Form.

FAQs zum Online-Lehrgang:
  1. Kann eine Präsenz-Atmosphäre auch digital geschaffen werden?
    Antwort: Ja, der Online-Lehrgang ist eine gleichwertige Alternative zur Präsenzveranstaltung dank innovativer Technik. Mittels Video- und Audioübertragung stellen die Teilnehmer, wie in einer echten Seminaratmosphäre, ihre individuellen Fragen und tauschen sich interaktiv aus.
     
  2. Kann man den Referenten acht Stunden am Stück am PC aufmerksam folgen?
    Antwort: Ja, die Agenda des virtuellen Lehrgangs orientiert sich am Tagesablauf der Präsenzveranstaltung. Deshalb sind auch hier Pausen vorgesehen, welche flexibler stattfinden können. Außerdem haben sich die Referenten in die entsprechenden Tools der Meeting-Plattformen intensiv eingearbeitet und Möglichkeiten geschaffen, ihren Lehrgang interaktiv zu gestalten.
     
  3. Muss sich der Teilnehmer für die Teilnahme ein spezielles Programm herunterladen?
    Antwort: Nein, die Teilnehmer bekommen ihre Zugangsdaten rechtzeitig zugeschickt, über die sie sich digital anmelden können. Dazu brauchen sie lediglich eine gute Internetverbindung, ein Headset und idealerweise eine Webcam.

Inhalte

Rechtliche Grundlagen

Datenschutzrechtliche Grundlagen

  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung zum Schutz personenbezogener Daten
  • Abgrenzung: Datenschutz und Datensicherheit
  • Verbot mit Erlaubnisvorbehalt
  • Definitionen wichtiger Begriffe, z. B. personenbezogene Daten, Verarbeitung, Verantwortlicher, Auftragsverarbeiter, Dritter
Die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)
  • Wie ein EU-weit vereinheitlichtes Datenschutzniveau zustande kommt
  • Räumlicher und sachlicher Anwendungsbereich: Wann und für wen gilt die DS-GVO?
  • Aufbau der DS-GVO
In welchen Fällen ist Datenverarbeitung rechtmäßig?
  • zur Erfüllung eines Vertrages bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen
  • zur Wahrung eines berechtigten Interesses (z. B. bei der Direktwerbung)
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, z. B. Aufzeichnungs-, Dokumentations-, Aufbewahrungs- und Speicherpflichten
  • bei einer wirksamen Einwilligung
  • Sonderfall Arbeitsverhältnis: Das gilt im Umgang mit Beschäftigtendaten
Diese Grundsätze sind bei der Datenverarbeitung zu beachten:
  • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz
  • Zweckbindung
  • Datenminimierung
  • Richtigkeit
  • Speicherbegrenzung
  • Integrität und Vertraulichkeit

Datenschutz organisieren

Der Datenschutzbeauftragte (DSB)
  • Voraussetzungen für die Benennung eines DSB
  • Qualifikation des DSB
  • Aufgaben des DSB
  • Stellung im Unternehmen
Verzeichnisse von Verarbeitungstätigkeiten
  • Welche Verzeichnisse führen Verantwortliche und Auftragsverarbeiter?
  • Wie lassen sich Verzeichnisse von Verarbeitungstätigkeiten gestalten?
Auftragsverarbeitung
  • Allgemeine Informationen zur Auftragsverarbeitung
  • So gestalten Sie einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung
Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Die Datenschutz-Folgenabschätzung als Nachfolger der früheren Vorabkontrolle
  • Wann ist sie erforderlich und welchen Inhalt muss sie enthalten?
  • Prüfungsablauf
Informationspflichten gegenüber Betroffenen 
  • Anforderungen des Art. 13 DS-GVO
  • Wie setzen Sie die Informationspflichten in der Praxis um?
Weitere Betroffenenrechte 
  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Widerspruch
  • Recht auf Löschung
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
Rechenschaftspflicht
  • Datenschutzrechtliche Grundsätze
  • Dokumentationspflicht: Was und wie muss dokumentiert werden?

IT-Sicherheit und Vertiefung

Grundlagen der IT und Sicherheit der Verarbeitung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der IT-Sicherheit
  • Technische und organisatorische Maßnahmen nach Art. 32 DS-GVO
  • Angriffsszenenarien und Schutzmechanismen
Nutzung der betrieblichen Kommunikationsmittel
  • Internet, E-Mail, Software, Telefon und Fax
  • Warum ist ein Privatnutzungsverbot sinnvoll?
  • Überwachung durch den Arbeitgeber – Was ist erlaubt?
Aufbau eines Datenschutzmanagementsystems
  • Umsetzung der Anforderungen nach Art. 32 Abs. 1d) 
  • Welche Rolle haben Datenschutzbeauftragter und IT-Sicherheitsbeauftragter?
  • Was ist bei einem datenschutzrechtlichen Vorfall bzw. Hackerangriff zu tun?
Ergänzt um die Fragen der Teilnehmer, zahlreiche Praxisbeispielen und Tipps für die Umsetzung im Unternehmen

Auf dem Onlineportal stehen den Teilnehmern zusätzlich folgende Arbeitshilfen bereit:
  • Benennungsschreiben DSB
  • Kurzcheck: Datenschutz und Datensicherheit
  • Leitfaden: Aktuelle gesetzliche Anforderungen an den Datenschutz
  • Merkblatt: Gebäudesicherheit
  • Merkblatt: Nutzung von Internet und E-Mail
  • Merkblatt: Schutzstufen personenbezogener Daten
  • Rechts-, Haftungs- und Zahlungsfolgen im Überblick
Die Agenda des virtuellen Lehrgangs orientiert sich am Tagesablauf der Präsenzveranstaltung. Auch hier sind Pausen vorgesehen.

Teilnehmerkreis

Neubestellte und etablierte Datenschutzbeauftragte, Mitarbeitende aus Revision, Rechtsabteilungen und Organisation. Auch für externe DSB als Einführung geeignet.

Abschluss / Prüfung

Online-Abschlusstest im Multiple-Choice-Verfahren (innerhalb von 14 Tagen nach Ende der Präsenzveranstaltung).


Werden Sie über neue Bewertungen benachrichtigt

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Schreiben Sie eine Bewertung

Haben Sie Erfahrung mit diesem Webinar? Schreiben Sie jetzt eine Bewertung und helfen Sie Anderen dabei die richtige Weiterbildung zu wählen. Als Dankeschön spenden wir € 1,00 an Stiftung Edukans.

Es wurden noch keine Besucherfragen gestellt. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie unseren Kundenservice.

Bitte füllen Sie das Formular so vollständig wie möglich aus

Anrede
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)
(optional)

Haben Sie noch Fragen?

(optional)
Damit Ihnen per E-Mail oder Telefon weitergeholfen werden kann, speichern wir Ihre Daten.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.